News

14. Juli 2018 - sei dabei beim 5. MTUT!

Weiterlesen...

Neue Herzbefunde (Herzuntersuchung auf DCM) aktualisiert!

Weiterlesen...

Der Hundeprofi unterwegs - Samstag, 19.11.16 - 19.10 Uhr auf VOX!

Weiterlesen...

Wir waren im Januar zur Kontrolle mit Qiu vom Bayrischen Löwen an der LMU!

Weiterlesen...

PAUL vom Bayrischen Löwen sucht ein neues Zuhause

Weiterlesen...

Dobermänner gesucht!! Bitte helft mit!!

DCM Gentest Projekt

Forschungsprojekt DCM beim Dobermann

DCM-Dilatative Kardiomyophatie ist eine fortschreitende Herzmuskelerkrankung, in deren Verlauf es zur Verschlechterung der Herzfunktion kommt. Die Leistungsfähigkeit des Herzens wird stark vermindert, was bei fortschreitender Erkrankung zum Tode führen kann, oder auch zum plötzlichen Herztod.

DCM kommt bei mehreren verschiedenen Hunderassen vor, wobei sich Erbgang und Krankheitsverlauf zwischen den einzelnen Hunderassen unterscheiden können. Betroffene Rassen sind zum Beispiel der Irische Wolfshund, die Deutsche Dogge, der Neufundländer, der Boxer und der Dobermann. Mehr...      Bluteinsendebogen

Derzeit gibt es nur die Möglichkeit DCM mit konventionellen Möglichkeiten zu diagnostizieren. Dazu gehören das Röntgen, das Langzeit-EKG und der Herzultraschall. Auch was den Erbgang betrifft, ist der bei vielen Rassen noch nicht vollständig geklärt. Da bei den meisten Rassen mehrere Gene an der Entstehung einer DCM beteiligt sind, geht man heute von einer polygenen Vererbung aus.

Ziel dieses Projektes ist es also, speziell für den Dobermann den Erbgang zu analysieren, die Regionen im Erbgut zu finden, die zu DCM führen und schlussendlich daraus einen DCM-Gentest für den Dobermann zu entwickeln.

Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es aber in erster Linie der Mithilfe von Züchtern und Besitzern der Rasse Dobermann.
Mit der Einsendung einer Blutprobe ihrer Hunde liefern sie den Grundstoff zum Erreichen dieses Zieles.