News

14. Juli 2018 - sei dabei beim 5. MTUT!

Weiterlesen...

Neue Herzbefunde (Herzuntersuchung auf DCM) aktualisiert!

Weiterlesen...

Der Hundeprofi unterwegs - Samstag, 19.11.16 - 19.10 Uhr auf VOX!

Weiterlesen...

Wir waren im Januar zur Kontrolle mit Qiu vom Bayrischen Löwen an der LMU!

Weiterlesen...

PAUL vom Bayrischen Löwen sucht ein neues Zuhause

Weiterlesen...

Excalibur vom Bayrischen Löwen


WT: 01.12.2000 - gestorben 22.04.2007

schwarz DZB 117323

Unser Excalibur hat sich über die Lügengeschichten vieler Dobermannzüchter und -halter sowie über die unglaubliche Ignoranz der Funktionäre TOT gelacht!

 

BH, VPG 3, IPO 3, FH1, FH2 Premium-Körung A
ZTP V1A am 16.06.2002, Richter Dr. G. Schüler, Abt. Stuttgart

HD-1 MPP/PHTVL/PHPV frei Dilute Färbung DD

ZVA 1 B am 23.05.2005 in Melle
Körschein 1 Körschein 2

geprüfter Schulhund Filmhund in einer Folge von Komedieserie N I K O L A 

 

13. Platz DM DV e.V. 2005 in Geseke  
2. Platz LGA Baden Württemberg'06 19. Platz IDC WM 2006 Italien  
8. Platz DM DV e.V. 2006 in Renningen

 

Excalibur's DCM-Erkrankung

Seit Ende August 2006 wissen wir, dass Excalibur an DCM erkrankt ist. Wir werden hier niederschreiben, wie der Verlauf der Krankheit sein wird. Im Moment merkt man "Calli" überhaupt nichts an. Er wurde  noch nicht konventionell medikamentös eingestellt. Zur Zeit unterstützen wir ihn bei einem Heilpraktiker mit herzstärkenden Mitteln. Am 31.10.2006 haben wir wieder einen Kontrolltermin in München. Wir hoffen, dass die Behandlung durch den Heilpraktiker "sichtbar" wurde und eine positive Veränderung feststellbar ist.

31.10.2006 - Kontrolltermin in München - Leider wurde bei der Farb-Doppleruntersuchung (Ultraschall) keine Veränderung zur letztmaligen Untersuchung im August festgestellt. Excalibur ist definitiv im Anfangsstadium der DCM-Erkrankung. Wir müssen nun abwarten, inwiefern sich der Befund zum letztmaligen verändert hat. Sobald die Ergebnisse uns vorliegen, müssen wir entscheiden, ob wir Excalibur mit dem Herzmedikament VETMEDIN einstellen oder ihn weiterhin beim Heilpraktiker behandeln lassen. Vetmedin unterstützt die Herzkontraktion und wirkt gefässerweiternd, so dass das Herz entlastet wird.

09.11.2006 - 9.00 Uhr Anruf von der Kardiologie aus München Gerade rief mich TÄin Frau Fessler aus der Kardiologie in München an. Sie hatte für mich zwei gute und eine schlechte Nachricht! Kamee ist im Ultraschall o.k. - die Extrasystolen von Caluna sind von über 400 auf ca. 20 zurückgegangen OHNE Medikamente! Kontrolltermin erst wieder in einem Jahr! Bei Excalibur hat sich die Lage leider verschlechtert. Die Extrasystolen sind auf über 500 gestiegen. Die Befunde gehen heute per Post raus. Voraussichtlich am Montag werde ich sie hier veröffentlichen! Ab morgen werden wir Excalibur mit dem Herzmedikament Vetmedin einstellen, er bekommt 2 x 2 Tabletten am Tag.

22.12.2006 - erneute Vorstellung von Excalibur und Caluna in München Bei Caluna ist zum Glück alles top! Wir brauchen uns keinerlei Sorgen zu machen! Leider sieht es bei Excalibur nicht so rosig aus. Die Herzkontraktion hat sich noch nicht zur Zufriedenheit von Herrn Dr. Wess verbessert. Sie ist zwar schon besser geworden, jedoch nicht so wie er es erhofft hat. Besorgniseregend sind auch die Extrasystolen, die bei fast jeden 2. bis 3. Herzschlag auftreten. Wir müssen jedoch den Befund abwarten, damit Excalibur das dementsprechende Medikament verabreicht werden kann. So wie es aussieht, wird Excalibur das Jahr 2007 wohl nicht überleben. Wir sind sehr traurig und können es nicht fassen, weil man unseren Dicken rein gar nichts anmerkt. Er ist nach wie vor derselbe Hund, fit, arbeitswillig, verfressen, aufgedreht! Wir dürfen nun den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern müssen den Befund abwarten!

29.12.2006 - Anruf von Frau Simak, Uni München Bei Caluna ist alles o.k. - sie hat nur 24 Extra-systolen. Bei Excalibur sind die Extrasystolen auf 4258 gestiegen, außerdem hat er noch 35 Salven und 195 Couplets. Er wird nun mit 2 Herz-Rhythmus-medikamenten, die ich mir vom Namen her leider nicht merken konnte eingestellt. Das eine muss langsam eingeschlichen werden, das andere kann gleich mit entsprechender Dosis 3 x täglich verabreicht werden. In ca. 4 Wochen müssen wir wieder zur Kontrolle nach München. Wir hoffen, dass morgen schon das Rezept in unserem Briefkasten liegt, damit mir noch morgen mit den Medikamenten beginnen können.

14.02.2007 - Kontrolltermin mit Excalibur, Uni München Calli's Herz schaut im Ultraschall aus wie eine wildtanzende Sambatänzerin - ein besserer Vergleich fällt mir im Moment nicht ein - Frau Simak versprach uns so schnell wie möglich das EKG von Calli auszuwerten.

20.02.2007 - Anruf von Frau Simak, Uni München Frau Simak teilte uns mit, dass die Extrasystolen auf rund 9000 gestiegen sind, genau kann sie es aber noch nicht sagen, da das EKG noch nicht komplett ausgewertet wurde. Wir sollen das Medikament Sotalol von 2 x 40 mg auf 2 x 60 mg/Tag erhöhen. Positiv an den Extrasystolen ist immerhin, dass sie nicht besonders schnell kommen und somit ein "Umfallen" von Calli (fast) ausgeschlossen werden kann. In 14 Tagen sollen wir erneut nach München zur Kontrolle, ob die Dosierung den gewünschten Erfolg erzielt hat!

22.04.2007 - Excalibur ist tot - eben noch lebensfroh auf dem Hundeplatz getollt - zu Hause angekommen, lag Excalibur tot in seiner Box!

Leider haben wir es aufgrund unseres Nachwuchses nicht mehr nach München zur Kontrolle geschafft - am 30.04.2007 hätten wir einen Termin in München gehabt - Calli kam uns zuvor! Vielleicht hat er uns auch nur noch den Gefallen getan mit der FH2 am vergangenen Samstag seine Prüfungen voll zu machen, damit er gehen konnte!

 

Eine liebe Freundin schrieb es so treffend:

Wir hoffen Calli, der Tod kam so schnell für Dich wie Du auf der langen Flucht! Calli wir wünschen Dir auf der anderen Seite des Weges, immer eine gut getretene Fährte, ein gut gepflegtes Apportierholz und einen schnellen Figuranten!

Dein erfolgreiches viel zu kurzes Leben bleibt allen, die Dich gekannt haben in guter Erinnerung, möge Dein Tod allen anderen eine Mahnung sein!

Du hast uns so viel Liebe geschenkt, schade, dass Dich unser Paul nicht mehr richtig kennenlernen durfte!

Du wirst uns wahnsinnig fehlen! Wir werden Dich nie vergessen!