News

QIU vom Bayrischen Löwen sucht ein neues Zuhause

Weiterlesen...

14. Juli 2018 - sei dabei beim 5. MTUT!

Weiterlesen...

Neue Herzbefunde (Herzuntersuchung auf DCM) aktualisiert!

Weiterlesen...

Der Hundeprofi unterwegs - Samstag, 19.11.16 - 19.10 Uhr auf VOX!

Weiterlesen...

Wir waren im Januar zur Kontrolle mit Qiu vom Bayrischen Löwen an der LMU!

Weiterlesen...

Martin Rütter macht den Rassehunde-Check!

Sendung am 19.11.2016 - 19.10 Uhr - auf VOX - nicht verpassen!

Unter anderem geht es auch um die DCM beim Dobermann - wir sind auch dabei!

Anschalten am Samstag, 19.11.2016 - 19.10 Uhr

 

Wer die Folge verpasst hat, hier könnt Ihr Sie nochmal online schauen!

 

-klick-

 

Martin Rütter ist wieder unterwegs - nicht als Hundetrainer, sondern als neugieriger Beobachter. In vier neuen Folgen der Reportage-Reihe begegnet der Hundeprofi Menschen und Tieren, die ihm ungewohnten einen Blick in ihre ganz eigene Welt öffnen.

Vor Urzeiten haben Menschen den ersten Wolf gezähmt und ein neues Haustier erschaffen, den Hund. Sie konnten ihn gut gebrauchen - als Schlittenhund zur Eroberung neuer Lebensräume, als Hütehund für ihr Vieh, als Helfer bei der Jagd. So wurde die Hundezucht erfunden, die eine Geschichte der Spezialisierung auf bestimmte Aufgaben ist. So weit, so gut. Doch irgendwann sind die Züchter über ihr Ziel hinaus geschossen und haben Hunde kreiert, die so gebaut sind, dass ihnen die Gelenke aus den Hüftpfannen springen oder ihre Köpfe zu klein für das Gehirn sind. Wenn Hundezucht zur Qual wird - dieses Thema brennt Martin Rütter schon lange unter den Nägeln. Weil die Züchter solcher Rassen eine Lobby haben. Ihre Tiere aber nicht.


(Quelle: www.vox.de)

Martin Rütter ist wieder unterwegs - nicht als Hundetrainer, sondern als neugieriger Beobachter. In vier neuen Folgen der Reportage-Reihe begegnet der Hundeprofi Menschen und Tieren, die ihm ungewohnten einen Blick in ihre ganz eigene Welt öffnen.

Vor Urzeiten haben Menschen den ersten Wolf gezähmt und ein neues Haustier erschaffen, den Hund. Sie konnten ihn gut gebrauchen - als Schlittenhund zur Eroberung neuer Lebensräume, als Hütehund für ihr Vieh, als Helfer bei der Jagd. So wurde die Hundezucht erfunden, die eine Geschichte der Spezialisierung auf bestimmte Aufgaben ist. So weit, so gut. Doch irgendwann sind die Züchter über ihr Ziel hinaus geschossen und haben Hunde kreiert, die so gebaut sind, dass ihnen die Gelenke aus den Hüftpfannen springen oder ihre Köpfe zu klein für das Gehirn sind. Wenn Hundezucht zur Qual wird - dieses Thema brennt Martin Rütter schon lange unter den Nägeln. Weil die Züchter solcher Rassen eine Lobby haben. Ihre Tiere aber nicht.


(Quelle: www.vox.de)